Kraichgau mal wieder

Am Wochenend mal wieder durchs Kraichgau gefahren und ein paar schöne Ecken gesehen. Erstmal die Ravensburg (nur aus der Ferne) ist wohl ein schickes Restaurant – habs nicht ausprobiert.

Hier versteckt sich die Burg hinterm Baum …

Und ein Blick auf die Felder und Weinberge in der Gegend und einen Eindruck der kleinen Sträßchen.

Noch eine Übersicht aus Openstreetmap zur Orientierung.

 

Waren mal wieder ein paar Kilometer am Samstagmittag

Seitenaufrufe: 33

Die ersten hundert Kilometer mit der K100

Also vorab, ein Sportler ist die K100 nicht, aber das hab ich ja gewußt. Sitzposition ist ganz bequem, auch für längere Zeit. Die Bremsen mögen ein wenig mehr Kraft, wenns zügig auf die Kurve zugeht, da muss ich mich noch dran gewöhnen. Aber die Stopper sind ja auch schon bald 39 Jahre alt.

Demnächst kommen noch ein paar – vor allem optische – Verbesserungen. Den Anschluss für ein Navi über das K-abel von Tills  liegt zuhause, das RAM Mount auch.

Demnächst werde ich mal mehr als 70km unter die Räder nehmen und weiter berichten.

[Update]

Die Hebel für Bremse und Kupplung sind für meine zierlichen Patschehändchen ganz schön weit weg vom Lenker. Habe ein wenig recherchiert und verstellbare Hebeleien von Spiegler gefunden. Sollen nächste Woche kommen, werde dann mal berichten.

[Update 2]

Hebel sind gekommen, passen leider nicht so ganz. Stehe in Kontakt mit Spiegler, mal sehen was noch dabei rumkommt. Der Adapter für die Bremse sieht aus, als wäre er für etwas ganz anderes als die K100 Armatur.

Seitenaufrufe: 40

Moppedtour im Zabergäu

Ich war mal wieder mit der Maschine nordöstlich von Pforzheim unterwegs.

Erster Ort Ölbronn mit seinem Dorfanger mit Besenwirtschaften und Cafes. Weiter gings nach Maulbronn mit dem wunderschönen Kloster. Leider ist die Einfahrt in den Klosterhof nicht mehr möglich, es gibt aber Motorradparkplätze davor und die Strecken sind nicht sehr weit, also auch mit

Motorradklamotten und Stiefeln zu bewältigen. (Ok – vielleicht nicht bei über 30°C zu empfehlen). Es gibt Führungen durch das Kloster, für Interessierte sehr zu empfehlen. Diese können im Infobüro im Klosterhof gebucht werden.

Kloster

Die Strecke geht dann in Richtung Schützingen, Gündelbach, Häfnerhaslach und Zaberfeld. Die Strassen sind doch recht kurvig, sollte man gar nicht erwarten. Meiden sollte man aber die B35 – breit, vielbefahren, langweilig.  Im Übrigen sind die Mehrzahl der Strassen in den letzten Jahren sehr gut instandgesetzt worden. Wofür ehemals eine Enduro die beste Wahl war, gleitet man nun auch mit jeder Strassenmaschine dort entlang. Ich muss gestehen, mir gefiel es besser  auf den schlechten Straßen mit meiner Adventure 😉

In all den Orten findet man sehr schöne und gepflegte Fachwerkhäuser und einige Einkehrmöglichkeiten. Ich erspare mir das in der Regel, da es für mich nur eine Feierabend- oder Kurzrunde ist. Sind bis jetzt als Rundkurs ca. 90 – 100 km, je nach Zusatzschleifen.

Weiter gehts dann nach Güglingen, Cleebronn und Bönnigheim und nach Hohenhaslach. Bönnigheim ist auch Teil der deutschen Fachwerkstrasse.

Wer möchte, kann von Güglingen weiter nach Lauffen am Neckar fahren und von dort nach Heibronn und Neckarsulm. Dort auf jeden Fall zu empfehlen: Zweiradmuseum Neckarsulm

Variante für die etwas größere Tour: nach  Lauffen, Talheim, Untergruppenbach und Löwenstein mit der Löwensteiner Platte einem beliebten Biker-Treff

Dieser Artikel wird bei Gelegenheit erweitert.

Seitenaufrufe: 276

Sitzbank BMW R65 renovieren – Teil 2

Fortschritte, leider noch ohne Bilder.

Durchrostungen wurden professionell geschweißt, Entrosten vollendet. Im Moment wirkt Fertan. Rein optisch wurde schon viel Rost umgewandelt. Ich lege nach Anleitung aber nochmal 24h Einwirkzeit nach.

Nächste Schritte:

  • Löcher für die Gummipuffer nachbohren
  • Gewinde abkleben
  • Lackierung mit der Spraydose – es glänzt wieder 🙂

  • alles wieder dranbauen

Sattler hat Vollzug gemeldet – sieht toll aus, aber seht selbst:

Unterseite
Bezug

 

Original Harro ElefantenBoy

Auch der in Würde gealterte Tankrucksack bekommt eine neue Schaumstoffauflage unter der Grundplatte. Diese war in Auflösung begriffen, Schaumstoff hält eben nicht ewig 😉

Der passt halt aber so gut zur BMW und wird nicht durch was Modernes ersetzt!

Sitzbank BMW R65 renovieren

Ich hatte vor, die Sitzbank vom rissigen Kunstleder zu befreien und ihr einen neuen Bezug machen zu lassen. Beim abnehmen des alten Bezugs kam die traurige Wahrheit ans Licht – Rost! Werde das jetzt in Angriff nehmen und das Blech entrosten, mit ein paar Blechen ausbessern und mit frischer Farbe versehen. Danach beim Sattler den bereits ausgesuchten Bezug aufziehen lassen.

Sitzbankschale innen
Füllstoff 🙁
Blech nochmal von innen

Entrosten schreitet voran (Drahtbürste an der Bohrmaschine und der Dremel für die Ecken), Lack und Rostkonverter ist besorgt. Fehlt dann “nur” noch das anschweissen der Bleche und bohren der Löcher für die Gummistopfen. Mal sehen, was Fertan so alles kann – für meinen Zweck anscheinend das passende Mittel.

BMW R65

Habe ein paar Verschönerungsteile für meine R65 bestellt:

Klassische Ventildeckel und neue Spiegel:

 

… und so sieht das jetzt aus:

OK – an der Farbe sieht man, dass hier “neu” auf “alt” geschraubt wurde 😉